» Pech oder Power? Kaffee aus ayurvedischer Sicht

Jahr: 2020
Sprache: Deutsch

Weltweit wurden in der Saison 2019/2020 knapp 9.900.000.000 kg Kaffee umgeschlagen. Ein deutsches Kinderlied warnt eindringlich vor zu viel C-A-F-F-E-E. Aktuelle wissenschaftliche Studien liefern Daten, dass 3-5 Tassen Kaffee pro Tag bei der Parkinson-Krankheit, bei Prostata- und Leberkrebs, Diabetes mellitus Typ 2, Leberzirrhose sowie bei Depressionen von Frauen hilfreich seien und die generelle Sterblichkeit reduzieren helfen. Im Osmanischen Reich – und auch in deutschen Landen – war Kaffeekonsum zeitweilig unter schweren Strafen verboten. Und werden Sie nicht auch zerfahren, können nicht mehr schlafen und bekommen Sodbrennen, wenn Sie zu viel Kaffee trinken?

Was ist die Wahrheit über den Kaffee? Im klassischen Ayurveda wird er nicht beschrieben. Dennoch können die Kategorien der ayurvedischen Pharmakologie genutzt werden, um die Wirkung des beliebtesten Genussmittels der Welt besser zu verstehen.

Elmar Stapelfeldt – Ernährungsberater, Heilpraktiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Charité-Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin – schaut mit Ihnen in diesem online-Seminar tief in den Satz des schwarzen Aufgussgetränks. Dabei nutzt er vielfältigste Quellen aus Ost und West sowie Erfahrungswerte aus der Arbeit mit seinen Patienten, um eine praxisnahe ayurvedische Einschätzung der wirklichen Wirkung des Kaffees zu erarbeiten.

de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman